ÜBER UNS

Direkt am Isarufer, im Süden Münchens, unter alten Kastanienbäumen liegt die Menterschwaige verborgen. Auf das großzügige, historisch-moderne Anwesen in Harlaching, freuen sich Einheimische und Freunde der Hauptstadt Bayerns. Egal, ob bei einem Besuch im Biergarten, einem Event oder einem innovativem Essen. Unsere Menterschwaige lebt herzliche Gastlichkeit für jeden Anlass.

 

Chefkoch Christoph Mezger und unser engagiertes Team verleihen der Genusswelt eine erfrischende und regionale Note. Mit zeitgemäßer Klassik, Regionalität und Passion werden Sie auf einen neuen kulinarischen Pfad geführt. Weg vom traditionellen Wirtshaus, bietet das Restaurant Menterschwaige unseren Gästen ein innovatives Geschmackserlebnis. Eine konsequent hochwertige Auswahl an Weinen und ein passionierter Service runden die Signatur ab.

 

Unsere Event Räumlichkeiten sind ein modernes und zugleich bayerisches Highlight. Gerne genutzt für Executive Meetings, Tagungen, Abendveranstaltungen, aber auch Hochzeiten und Familienfeiern bietet die Menterschwaige Platz für bis zu 150 Personen. Mit fünf lichtdurchfluteten Veranstaltungsräumen, von modern bis traditionell und einem exklusiven Innenhof.

 

Der wunderschöne, traditionelle Biergarten mit über 2.000 Sitzplätzen zelebriert bayerische und internationale Lebensfreude. Bei köstlichen Schmankerl und einer traditionsgemäßen Mass Bier treffen sich hier Münchner und Freunde der bayerischen Gemütlichkeit.

 

Neben einer köstlichen Kinderkarte gibt es auch ein ausgedehntes Spieleparadies: Ein großes Piratenschiff, ein Spielplatz mit Kletterwand, Hängebrücke und Rohrrutsche im Außenbereich laden zu Abenteuern ein.

 

Sonntags, von 13:00 – 17:00Uhr dürfen sich unsere kleinen Gäste im Kinderzimmer, unter professioneller Betreuung, spielend austoben.

 

CHRONIK

1012 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, liegt die Menterschwaige auf dem Areal der Ortschaft Harthausen.

 

1632 wurde sie im 30-Jährigen Krieg von den Schweden zerstört. Kurfürst Ferdinand Maria schenkte die Überreste dem Grafen Maximilian von Kurz. Die Schwaige war zunächst ein Hof zur Versorgung des Königshauses. Dazu gehörte ein prächtig ausgestatteter Marstall, in dem Pferde des Königlichen Hofes ihr Gnadenbrot bekamen.

 

Im Jahre 1803 wurde das Anwesen um eine Gastwirtschaft erweitert. Schon nach kürzester Zeit erfreute sich DIE MENTERSCHWAIGE großer Beliebtheit: Kronprinz Ludwig I. gründete hier mit befreundeten Malern und Bildhauern die Gesellschaft „ Alt England ". Der Maler Moritz von Schwind, der als erster die "Schöne Münchnerin" malte, feierte hier fröhliche Feste.

 

Nachdem Lola Montez von der eifersüchtigen Königin Theresia vom Hofe vertrieben wurde, versteckte König Ludwig die feurige Tänzerin im Nebenhäuschen die Menterschwaige, um sich dort mit ihr zum nächtlichen Stelldichein zu treffen.

 

Auch das spätere Bürgertum genoss den Charme und die Atmosphäre die Menterschwaige; die sich zur "Grünen Stube" Münchens, mit einem der schönsten Biergärten der Stadt entwickelte.

 

Im Jahre 2011 fand die große Renovierung der gesamten Menterschwaige statt. Sämtliche Räume inklusive Mobiliar wurden restauriert oder erneuert.

Auf dieser Website werden notwendige Cookies eingesetzt zur benutzerfreundlichen Gestaltung des Internetauftritts und optimalen Abstimmung auf Ihre Bedürfnisse sowie zur Durchführung von Reichweitenmessungen. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von notwendigen Cookies einverstanden.